Position:Schall wird sichtbar

Schall wird sichtbar


By Anonymous - Posted on 27 Mai 2010

Mit Hilfe den sogenannten Chladni Platten, kann man Töne wortwörtlich sichtbar machen. Dabei wird eine mit feinem Sand bestreute Platte mit Tönen in verschiedenen Frequenzen in Schwingung gebracht. Wenn man die Frequenz der Schwingungen erhöht, stellen sich auf der Platte stehende Wellen ein, die Platte schwingt resonant. Der Sand verlässt die Schwingungsbäuche und sammelt sich in den Knotenlinien. Es gibt mehrere Resonanzfrequenzen und so entstehen, beim Ändern der Tonhöhe und damit der Frequenz, verschiedene Muster die man Chladnische Klangfiguren nennt.

Chladnische Klangfiguren

Sind nach dem deutschen Naturwissenschaftler Ernst Florens Friedrich Chladni (1756 – 1827) benannt. Bekannt ist Chladni für seine Arbeiten welche die Akustik begründeten. So bestimmte er die Schallgeschwindigkeit für verschiedene Gase.

Wir sind Mitglied im

Unsere Vorbilder

Österreich

Slowenien

Deutschland

Italien

Random

ExpiLogo01Mini

Kontakt

Tel.: 0660 443 0 332
E-Mail: info@expi.at
Adresse: Gotschuchen 34a, 9173 St. Margareten im Rosental