Position:Kosmische Strahlung wird sichtbar!

Kosmische Strahlung wird sichtbar!


By Anonymous - Posted on 25 Mai 2010

Zweifellos das Highlight der Ausstellung ist unsere Funkenkammer: Entwickelt vom Institut für Elementarteilchenphysik LIP der Universität Coimbra/Portugal in Zusammenarbeit mit dem HEPHY der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. Die Funkenkammer ist ein High-Tech-Teilchendetektor!

Was macht eine Funkenkammer?

Eine Funkenkammer macht die allgegenwärtige kosmische Strahlung sichtbar, die an den Grenzen unserer Atmosphäre beim Aufprall hochenergetischer Teilchen aus den Tiefen des Weltalls entsteht. Diese Strahlung besteht zum Großteil aus Myonen - das sind Teilchen, die den Elektronen sehr ähnlich sind, aber ungefähr die 200fache Masse besitzen. Sie ist völlig natürlichen Ursprungs, überall auf der Welt vorhanden, und für den Menschen ungefährlich.

Dächer und auch mehrere Stockwerke sind für diese Teilchen kein Hindernis, sodass die Funkenkammer problemlos in Gebäuden funktioniert.

Wie funktioniert eine Funkenkammer?

In der Funkenkammer befindet sich ein Stapel von Metallplatten, zwischen denen eine hohe elektrische Spannung angelegt wird, sobald ein Teilchen in den Detektor eindringt. Zwischen den Platten befindet sich ein Gas, dessen Moleküle entlang der Flugbahn des kosmischen Teilchens ionisiert werden. Entlang dieses Ionisationskanals bildet sich nun ein elektrischer Funkenüberschlag aus, der mit freiem Auge gut erkennbar ist, und somit die Spur des Teilchens sichtbar macht.

Wir sind Mitglied im

Unsere Vorbilder

Österreich

Slowenien

Deutschland

Italien

Random

ExpiLogo01Mini

Kontakt

Tel.: 0660 443 0 332
E-Mail: info@expi.at
Adresse: Gotschuchen 34a, 9173 St. Margareten im Rosental